Historisches Ensemble Domplatz, im Osten vom Dom und im Westen von der Liebfrauenkirche begrenzter Platz, an der Nordseite befinden sich die historischen Domherrenkurien (heute: Städtisches Museum, Dombauhütte, Heineanum), an der Südseite das ehemalige Domgymnasium, die Dompropstei (heute: beide Hochschule Harz), das neoromanische Postgebäude und an der Nordwestseite der Bischofspalast "Petershof" (heute: Bibliothek und Stadtverwaltung), sowie die Peterstreppe
Die historische Altstadt beschränkt sich auf einige erhaltene Straßenzüge wie der Voigtei, Bakenstraße, Gröperstraße, Rosenwinkel, Grudenberg, Grauer Hof, Steinhof und dem Westendorf (ca. 450 Häuser vorwiegend im Niedersächsischen Fachwerkstil erbaut)
Wassertorturm (1444), einzig erhaltener Torturm Halberstadts
Bismarckturm (22. März 1907 eingeweiht), 22 m hoher Aussichtsturm am westlichen Rand der Spiegelsberge, zu Erinnerung an Reichskanzler Otto von Bismarck errichtet
Rathaus mit Roland, historischer Westfassade und wiederaufgebauter Ratslaube
Jagdschloss in den Spiegelsbergen, mit dem ältesten und zweitgrößten Weinfass (132.760 Liter Fassungsvermögen) Deutschlands
[Bearbeiten]
Kirchen
Dom St. Stephanus und St. Sixtus, einer der reinsten gotischen Dome Deutschlands

LiebfrauenkircheLiebfrauenkirche (1146 erbaut), im mitteldeutschen Raum einzigartige viertürmische romanische Pfeilerbasilika (Bild)
Martinikirche (1250 - 1350 erbaut), gotische Hallenkirche mit massiver Doppelturmfassade, der nördliche Turm ist niedriger erbaut wurden, um dem Wächter im südlichen Turm eine Rundumsicht zu verschaffen
Moritzkirche (um 1246 erbaut), dreischiffige Pfeilerbasilika